Freitag, 12. Juli 2013

[Hunde] Ashtar geht es wieder gut und Baco´s OP steht kurz bevor

Hallo Engel,
letzte Woche Mittwoch wurde unsere süße Ashtar operiert. Ich hatte Euch ja HIER bereits davon berichtet.
Ihr Süßen habt mir sehr viele liebe Worte geschrieben und dafür danke ich euch sehr!
Ashtar geht es wieder richtig gut. Nachdem sie letzte Woche Mittwoch die OP gut überstanden hat, war sie am Donnerstag schon wieder zum Toben aufgelegt. Wir mussten sie allerdings etwas stoppen, denn schließlich durfte sie zur Schonung der genähten Wunde nicht übermäßig toben.
Gestern wurden die ersten Fäden gezogen. Der Tierarzt hatte die Wunde genäht und zum Schutz sowie zur Entlastung der eigentlichen Naht eine sogenannte Beetnaht darüber gelegt. Diese Fäden wurden nun gestern also entfernt und die eigentlichen Fäden werden kommenden Mittwoch gezogen. Unser Tierarzt ist mit dem Verlauf sehr zufrieden, es ist alles besser geworden, als er es gedacht hatte. Hach, so muss das sein!
Wir sind überglücklich, uns für die OP entschieden zu haben, Ashtar ist solch ein lebenslustiger und lebensbejahender Hund. Bis auf den Tumor hat sie keinerlei Beschwerden, weder ihr Herz noch ihre Gelenke sind auffällig. Sie war noch nie vorher krank! Und das ist für eine Dogge im Alter von 9,5 Jahren nicht üblich!

Hier habe ich auch noch ein süßes Foto von ihr, es ist vor ein paar Tagen bei uns im Garten entstanden, als sie die Sonne genoss. Sie liebt es, sich zu sonnen.



Während Ashtar auch bei größter Hitze am liebsten in der Sonne liegt, legt Baco sich im Hochsommer am liebsten auf die kühlen Fliesen im Flur. Nun gut, er hat auch ein viel dichteres, längeres und dickeres Fell.
Tja, dass Baco auch einen Tumor hat, hatte ich euch ja auch bereits geschrieben. Es fing letztes Jahr an. Im Herbst wurde bei ihm ein Tumor an der rechten Hinterpfote entdeckt und im November dann operativ entfernt. Leider vertrug er die Narkose damals nicht. Er hatte Atemaussetzer. Die Tierärztin sagte uns, dass eine Narkose ohne die Möglichkeit der künstlichen Beatmung nicht mehr anzuraten wäre.
Beim Tumor handelte es sich um einen sogenannten Spindelzelltumor. Dieser Tumorart bildet an sich so gut wie nie Metastasen. Dafür jedoch besteht die Möglichkeit, dass wie eine Art kleiner Satelliten auftauchen und in der Nähe wieder ein Tumor entsteht. Daher ist es wichtig, nicht nur den Tumor sondern nach Möglichkeit auch einiges an angrenzendem gesunden Gewebe mit zu entfernen. Das war jedoch aufgrund der Lage des Tumors schwierig, da er direkt an der Pfote saß.
So tauchte vor ein paar Wochen/Monaten ein neuer Tumor an der gleichen Stelle auf und er wuchs unglaublich rasant, man kann quasi von Tag zu Tag sehen, wie er größer wird. Unglaublich!
Da eine OP bei unserem Tierarzt mangels der Möglichkeit zur künstlichen Beatmung nicht in Frage kam, waren wir am Montag in der Tierärztlichen Hochschule Hannover.
Baco wurde komplett durchgecheckt. Das Blutbild ist gut, alles in Ordnung. Auf den Röntgenbildern zeigen sich zwei Veränderungen an der Wirbelsäule. Dort bildet sich Arthrose. Allerdings bislang nur ganz leicht erkennbar, macht also momentan noch keine Schwierigkeiten (und auch keine Schmerzen!). Einige Lymphknoten waren bzw. sind auffällig. Sie wurden punktiert. Einer ist in Ordnung. Beim Ultraschall gab es den Verdacht von Tumoren nahe der Milz, daher wurde auch hier punktiert, ist aber auch alles in Ordnung. Der Tumor an der Pfote wurde auch punktiert und es handelt sich wieder um einen Spindelzelltumor.
Da leider nicht alle Proben der Lymphknoten ausgewertet werden konnten (eine Probe war zu blutverschmiert, ein anderer konnte am wachen Baco nicht punktiert werden), wurden diese heute unter Narkose punktiert. Während dieser Narkose wurde zudem ein CT vom Tumor an der Pfote gemacht, um die weitere Behandlungsmöglichkeit besser festlegen zu können.
Wir hatten große Angst vor der Narkose, aber Baco überstand sie tadellos. Gott sei Dank!!!!
Ein endgültiges Ergebnis aus dem CT gibt es noch nicht, da die Auswertung erst am Montag stattfinden kann. Auch wissen wir noch nicht, ob die anderen Lymphknoten in Ordnung sind, das Ergebnis gibt es auch erst am Montag. Wie wird es nun weitergehen?

Baco wird erneut operiert, allerdings wird eben noch geschaut, ob und wie das am besten funktionieren wird. Denn auf den Bildern konnte die Tierärztin auf den ersten Blick schon sehen, dass der Tumor auch mindestens eine Zehe befallen hat. Ob daher ein, zwei oder sogar drei Zehen entfernt werden müssen, steht noch nicht fest. Ein bis zwei Zehen wären noch kein so großes Problem, drei hingegen schon, denn dann könnte Baco die Pfote nicht mehr richtig nutzen. Zur Option steht zudem noch Bestrahlung im Anschluss an die OP. Dies würde zehn Bestrahlungstermine umfassen und zwar immer unter Narkose! Es können dabei grundsätzlich diverse Nebenwirkungen auftreten, aufgrund der Lage des Tumors könnte auch der Ballen abfallen. Da niemand sagen kann, ob durch die Bestrahlung wirklich alle Krebszellen absterben, die Gefahr hinsichtlich des Ballens besteht und weil Baco ein erhöhtes Narkoserisiko aufweist, haben wir uns gegen die Bestrahlung entschieden. Das Risiko ist uns einfach zu groß. Die Bestrahlung würde unter Umständen einen erneuten Tumor verhindern oder verzögern, aber das Narkoserisiko und den Stress wollen wir Baco einfach nicht zumuten.
Nun gut, Montag wird sich also klären wann und wie operiert wird.
Als letztes Mittel gäbe es übrigens noch die Amputation des Beines, aber das schließen wir aus. Baco ist ein großer, schwerer Hund, der bereits Hüftprobleme hat (ihm wurden auch bereits Goldimplantate gesetzt), dessen Wirbelsäule auch schon Zeichen einer sich ankündigenden Arthrose zeigt, da wäre es aus unserer Sicht unverantwortlich, ein Bein zu amputieren. Weitere Beschwerden wären dann vorprogrammiert. In anderen Fällen wäre das eher machbar.
Wir hoffen nun, dass bei der OP so viel wie möglich an Tumorgewebe und angrenzendem gesunden Gewebe entfernt werden kann, damit es nicht allzu schnell wieder einen neuen Spindelzelltumor gibt.
Zuerst aber hoffen wir natürlich, dass Baco auch die nächste Narkose wieder so gut wie die heutige übersteht. Aber da bin ich momentan sehr zuversichtlich. Ich bin heute zum Glück voller Hoffnung, die letzten Tage war das noch ganz anders wenn es um Baco ging. Eine einzige Berg-und-Tal-Fahrt war das die letzten Wochen! Bangen um Ashtar, dann Erleichterung und nun Bangen um Baco und vorerst gemischt mit der Erleichterung, dass die anderen Auffälligkeiten sich bislang als harmlos erwiesen. Ich glaube zurzeit auch ganz fest daran, dass auch die anderen punktierten Lymphknoten in Ordnung sind.
So, nun also ein Foto vom Rüdenjungen vom heutigen Tag, er war da noch etwas müde von der Narkose, ist aber dennoch mit mir in den Garten gegangen. Ihr seht dort übrigens auch die verbundene Pfote. Aufgrund der Position der Kamera wirkt der Verband klein, aber aus einer anderen Perspektive würde man einen riesigen "Ball" erkennen. Die Pfote ist verbunden, da der Tumor aufgrund der Punktion wund war.




Ich halte Euch auf dem Laufenden und wünsche euch ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Ich drücke die Damen, dass alles gut geht :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, das tut mir so unendlich leid :(
    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass auch Baco bald wieder ganz über den Berg sein wird und man den Tumor bestmöglich entfernen kann...


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Süße,
      ich danke Dir!
      Lieben Gruß
      Janine

      Löschen
  3. Ich drück euch auch ganz fest die Daumen, dass alles gut geht. Ich bin mir sicher, dass alles klappt! Gib den Fellnasen n Leckerlie und n Küsschen von mir!
    Fühl dich gedrückt!
    M E L O D Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Süße,
      das ist lieb! Bin auch guter Dinge!
      Lieben Gruß
      Janine

      Löschen
  4. Hallo Liebes,

    dass es Ashtar schon wieder so gut geht, freut mich sehr!
    Euer Baco scheint ja auch ein richtiger Kämpfer zu sein. :)
    Ich drücke ihm und euch weiter die Daumen, dass mit den Lymphknoten alles okay ist und dass bezüglich derOP an seiner Pfote eine gute Lösung gefunden werden kann und alles gut läuft!

    Eine meiner Prüfungen habe ich tatsächlich schon hinter mich gebracht und habe dabei eigentlich auch ein ganz gutes Gefühl - leider war es noch nicht die mündliche, aber dein Daumendrücken hat bestimmt geholfen ;)
    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!

    Ganz liebe Grüße,
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fran,
      danke schön!!!!!

      Hihi, ja, wenn ich was kann, dann Daumendrücken ;o)
      Schön, dass es gut gelaufen ist, die nächsten packst Du auch!
      Drücke einfach weiter fest die Daumen!
      Lieben Gruß und Dir auch einen schönen Sonntag!
      Janine

      Löschen
  5. Ist schon eine ganze Weile her, seitdem ich hier das letzte Mal vorbei geschaut habe - und dann ist der erste Post, den ich erblicke, schon so ein trauriger. :(
    Na ja, und ein guter - Ashtar ist ja anscheinend wieder auf dem Damm, das freut mich sehr für ihn (und natürlich für euch, es ist bestimmt nicht einfach, ein krankes Tier pflegen). Hoffentlich wird es auch Baco bald besser gehen und bei der OP wird so viel von dem Tumor entfernt wie nur möglich, sodass eine Bestrahlung gar nicht nötig sein wird - und zwar, ohne dass gleich mehrere Zehen amputiert werden müssen.
    Auf jeden Fall wünsche ich euch allen ganz viel Glück und finde es toll, wie sehr du dich um deine Hunde sorgst, sie haben wirklich Glück mit dir!
    Divya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Divya,
      ganz lieben Dank für Deine lieben Worte!!!!
      Lieben Gruß
      Janine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...